Wie viel Futter für den Welpen bzw. den Hund?

Wie viel dürfen Welpen essen?
Bild: © mdorottya – fotolia.com

Welpen haben einen erhöhten Energiebedarf. Pro Kilogramm ist der Energiebedarf beim Welpen ca. 200 kcal höher, als bei einem ausgewachsenen Hund. Da Welpenfutter an sich aber sehr energiereich ist, sollte dem Hundewelpen verhältnismäßig  nicht mehr Futter gegeben werden, als dem ausgewachsenen Hund.

Es kommt also darauf an, womit Sie Ihren Welpen ernähren. Jedes Futter ist anders zusammengesetzt und enthält unterschiedliche Nährstoffe in unterschiedlichen Mengen. Wir empfehlen für Welpen das Futter von MERA. Es ist sehr natürlich, getreidefrei, reich an wichtigen Nährstoffen und sehr gut verträglich.

Die richtige Menge an Welpenfutter

Grundsätzlich können Sie bei der Bestimmung der Futtermenge von folgender Regel ausgehen: Was ein Welpe an Nassfutter (Feuchtfutter) innerhalb von 5-7 Minuten auf isst, entspricht ungefähr einer gesunden Essenportion. Das Trockenfutter darf indes etwas länger, ca. bis zu 20 Minuten, stehen bleiben. Danach sollte man es wegräumen.

Die meisten Anbieter von Welpennahrung geben auf der Verpackung an, wie viel der Welpe von dem entsprechenden Futter zu sich nehmen sollte. An diese Vorgaben sollten Sie sich dringend halten. Es ist wichtig, dass der Welpe nicht zu viel und nicht zu wenig Futter bekommt. Am Tag sollte der Welpe mindestens 3 Mahlzeiten erhalten. Zwergrassen dürfen auch vier Mahlzeiten zu sich nehmen.

Mit Futterspendern lässt sich die Menge sehr gut bemessen und Sie müssen sich nicht mehr sorgen, dass Ihr Welpe zu viel oder zu wenig Nahrung bekommt. Unsere Erfahrung zeigt, dass ein Über- oder Untergewicht mit der richtigen Einstellung des Futterspenders nahezu ausgeschlossen ist. Außerdem wird der Hund auch versorgt, wenn Sie mal außer Haus sind.

Werbung:
Übrigens: Wenn etwas von dem Futter übrig bleibt, schütten Sie die Reste möglichst nicht zurück in die Verpackung. Sie können das Futter in einem verschließbaren Gefäß aufbewahren und bei der nächsten Fütterung reichen. Das durch den Speichel angefeuchtete Futter hält noch zwei bis drei Tage. Bei Nassfütter dürfen Sie dieses, wenn es gekühlt wird, nioch am nächsten Tag verfüttern. 

Wer sicher sein will, dass der Welpe in den richtigen Mengen ernährt wird, der kann präzise die benötigte Kalorienzahl des Welpen berechnen.

  1. Idealgewicht hoch 0,75 x 126 (Quelle: Tierärztliche Praxis Dr. S. Reindl)
  2. (30 x Körpergewicht + 70) x 1,8 (Quelle: www.die-hundebarf.de)
  3. Vierte Wurzel aus (Körpergewicht hoch 3) x 95 (Quelle: Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft)

Als problematisch erweist sich allerdings, dass die Angaben zum Kaloriengehalt auf den Fertigfutterverpackungen oft fehlen. Daher müssen Sie zunächst herausfinden, wie viele Kalorien (Kilokalorien) zum Beispiel 100 Gram Entenfleisch oder 100 Gramm Pastinaken enthalten.

Vertrauen Sie bei der Pflege Ihres Welpen aber auch auf Ihr Bauchgefühl. Sie merken am schnellsten, ob es Ihrem Vierbeiner gut geht oder ob er ggf. zu viel oder zu viel wenig wiegt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass man die Rippen beim Streicheln des Welpen oder Hundes spüren, aber nicht unbedingt sehen sollte. Können Sie die Rippen beim Streicheln nicht ertasten, hat Ihr Hund vermutlich Übergewicht. Dann ist es sehr ratsam einen Tierarzt aufzusuchen, um sich abzusichern.

Genaue Futtermengen stellen Sie mit einem Futterspender sicher:

Werbung:

Snacks für Welpen

Natürlich möchte man seinen Liebling auch mal mit einem Snack verwöhnen. Bei Hundesnacks ist es wichtig, dass man darauf achtet, dass Sie möglichst gesund sind und nicht nur Fett und Zucker enthalten. Die Snacks sollten nur ab und zu gegeben werden, damit der Hund sich nicht daran gewöhnt und es für ihn etwas besonderes bleibt. Die richtigen Hundesnacks können aber sogar der Zahngesundheit der Hunde dienlich sein. Achten Sie beim Kauf von Hundesnacks auf die folgenden Kriterien:

  • die Snacks sollten möglichst wenig Fett, Zucker und Getreide enthalten
  • Zusatz- und Konservierungsstoffe sollte möglichst nicht enthalten sein
  • sie sollten dem Hund schmecken
  • sie sollten gut verdaulich sein
  • sie sollten möglichst viele Nährstoffe enthalten und hochwertiges Fleisch oder Fisch

Wir empfehlen die Snacks von Tales and Tails:

Werbung:

Sie dürfen Ihren Welpen ruhig ab und zu verwöhnen aber vergessen Sie nicht, dass das Gewicht des Hundes für seine Gesundheit eine wichtige Rolle spielt.

Weitere Interessante Artikel zum Thema Ernährung: